La Tremenda
75cl, 2013, Spanien

Der Rebgarten „La Tremenda“, bestückt mit Monastrell-Reben, befindet sich in 600 Meter Höhe. Im mediterranen Klima von Alicante entwickelt der samtige Rotwein nicht nur ein schönes Rubinrot, sondern neben wunderbaren Frucht- und Kräuteraromen von reifen, dunklen Kirschen und sonnenverwöhnten Erdbeeren, Thymian, Lorbeer, sowie Rosmarin auch balsamische Noten von Eukalyptus und Menthol. Am Gaumen zeigt er sich rund, mit schönem Volumen und ein einem würzigen Abgang. Wieder einmal hat Enrique Mendoza bewiesen, dass er ein unvergleichliches Händchen für die Monastrell-Traube hat!
100% Monastrell
14% Vol
Vegetarisch, Dunkles Fleisch, Asiatisch, Käse, Mild, Helles Fleisch, Pasta & Risotto, Grilladen
Preis pro Flasche: 13,00 Fr.
  • PREIS AB 6 FLASCHEN: 11,50 Fr.
BESTELLEN
Wein Steckbrief
Artikel-Nr: 1701
Weintyp: Rotweine
Trinkreife: jetzt bis 2018
Volumen: 14 %
Degustationsnotiz
Brillant präsenter Rotwein in Rubinrot mit wunderbaren Frucht- und Kräuteraromen von reifen, dunklen Kirschen und sonnenverwöhnten Erdbeeren, Thymian, Lorbeer, sowie Rosmarin auch balsamische Noten von Eukalyptus und Menthol. Am Gaumen zeigt er sich rund, mit schönem Volumen und ein einem würzigen Abgang. Ein herrlicher Monastrell, der jung getrunken wird.
Hintergrund
Das Leitbild von Pepe Mendoza, Oenologe, zeigt schon die wahren Qualitätsfanatiker: „Der beste Wein wird nicht durch ein an der Wand hängendes Zertifikat erzeugt, sondern durch den besten Weinberg.“ Was Vater Enrique in den späten 70er Jahren begann, wird seit 1989 von den Söhnen Julian und Pepe auf hohem Niveau weitergeführt. Durch naturnahen Anbau mit natürlicher Düngung, konsequenter Ertragsregulierung und gezielter Bewässerung der Pflanzen (Dendrometrie), haben sie bewiesen, dass auch in sehr südlichen und heissen Lagen Toppweine mit viel Eleganz produziert werden können. Der Lohn der harten Arbeit gibt ihnen Recht: im Jahr 2000 wurde Pepe Mendoza zu den fünf besten Winzern Spaniens gewählt. Gärung in kleinen Stahltanks während 6 Tagen bei 24°C mit eigenen, natürlichen Hefestämmen. Kurzer Ausbau während 6 Monaten in französischen und amerikanischen Eichenfässern (Barrique). Die Weine von Mendoza werden weder geschönt noch filtriert. Es wird ihnen noch genügend Zeit gegeben, zu reifen und sich selbst zu klären.
Winzer & Weingut
Enrique Mendoza

Heute ist der Sohn von Enrique Mendoza - Pepe Mendoza - für die önologischen Arbeiten verantwortlich. Er gehört zur Generation der »Jungen Wilden« in Spanien, die es schafft Risikobereitschaft, Temperament und beste Ausbildung mit Respekt vor Traditionen zu verbinden. Und so kann das Weingut mit Stolz auf eine ganze Serie beachtlicher Weine verweisen, die nicht nur bei den Weinfans eine hohe Wertschätzung genießen, sondern auch bei der Presse regelrecht bejubelt werden: So schreibt der seriöse Londoner »Decanter«: »Herausragende Bodegas ... Die Weine sind bekannt für ihr konkurrenzloses Preis-Leistungsverhältnis und strahlen weit über die Region hinaus!«, der renommierte Madrider Weinkritiker José Peñín: »Bodegas Enrique Mendoza bleibt der glänzende Stern von Alicante, durch seine bahnbrechende Arbeit mit französischen Rebsorten....« und das deutsche Feinschmecker Magazin »Essen & Trinken« lobt: »Auf dem Weg nach oben ... Der Name Pepe Mendoza wird heute in einem Atemzug mit solchen Erneuerern wie Álvaro Palacios (L'Ermita) und Peter Sisseck (Pingus) genannt.

Adresse

Partida El Romeral s/n
Alfaz del Pi (Alicante)
España



Map